amg-mercedes-racer2008.de
All About AMG Mercedes racer

Einen Benz Fahren macht Spaß – das ist wohl unumstritten. Mercedes vereint seit jeher ein herausragendes Interieur mit Fahrkomfort auf höchstem Niveau und besticht dabei durch lässige Eleganz, sowohl im gemütlichen Innenraum wie auch mit der windschnittigen Karosserie. Jedoch kann bei Beifahrern auf langen Strecken leicht Langeweile aufkommen. Vor allem, wenn kleine Kinder mit in den Urlaub fahren, kann auch ein gutes, kindgerechtes Hörspiel nur kurz von der vorbeiziehenden Landschaft ablenken, ebenso wird die Spielekonsole mit der Zeit langweilig und das Buch für den Urlaub ist schon drei Mal durchgelesen. Wir verraten Ihnen in diesem Artikel die besten Unterhaltungs-Tipps, damit der Familienausflug im schneidigen Mercedes Benz für große und kleine Beifahrer zu jeder Reisesaison ein voller Erfolg werden kann.

Reisetipp mit Kindern: Kennzeichen raten oder witzige Sätze bilden

Wer mit Kindern im Grundschulalter unterwegs ist, kann mit diesem witzigen Spiel für eine geraume Zeit für amüsante Abwechslung auf der langen Urlaubsreise sorgen. Reisen Sie mit Ihrem Benz auf der Überholspur, kann allerdings schon das Lesen der verschiedenen Kennzeichen zu einer echten Herausforderung werden. Zumindest das Kennzeichen des Hintermanns oder das eines vorausfahrenden Autos sollten sich aber in der Regel gut erkennen lassen. Wer an Board des Mercedes über eine WLAN-Anbindung mit dem Internet verbunden ist, kann bei schwierigen Kennzeichen leicht nachschauen, zu welcher Stadt in Deutschland das Kennzeichen denn nun eigentlich gehört. Und in welchem Bundesland liegt diese Stadt? Größere Kinder können natürlich auch die entsprechende Hauptstadt zu dem jeweiligen Bundesland benennen und wer es ganz genau wissen möchte, guckt im Internet nach, wie viele Einwohner die Stadt auf dem Autokennzeichen hat oder welche besonderen Sehenswürdigkeiten es gibt, welche berühmten Persönlichkeiten aus der Stadt kommen und so weiter.

Mit jüngeren Kindern, die schon lesen können, kann es eine witzige Abwechslung auf der Autofahrt sein, aus allen Buchstaben des Kennzeichens lustige Sätze zu bilden. Die Vielfalt der Buchstaben ist auf der Autobahn zum Glück groß, sodass es vermutlich selten zu Wiederholungen kommt.

Ich packe meinen Koffer und andere Spiele, die ohne Zubehör auskommen

Besonders beliebt ist bei Kindern immer noch das alt bewährte „Koffer-Packen-Spiel“, bei dem jeder reihum einen Gegenstand benennen muss, welcher in einen fiktiven Reisekoffer gepackt wird. Der Nächste wiederholt alle zuvor genannten Dinge und fügt ein eigenes hinzu. Wer zuerst etwas falsch wiederholt ist raus, die übrigen Mitspieler können natürlich noch weiter um Platz 1 kämpfen und so herausfinden, wer in der Familie das absolut beste Gedächtnis hat. Noch spannender wird das Spiel, wenn ein Adjektiv mit demselben Anfangsbuchstaben, wie der genannte Gegenstand angegeben werden muss. Also zum Beispiel: „Ich packe einen modernen Mercedes und eine krautige Karotte …“ Auch hier kann es zu allerlei Erheiterung kommen und die Fahrt kommt einem plötzlich gar nicht mehr so lang vor.

Das bekannte Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ lässt sich leicht abändern in „Ich denke an etwas, das du nicht errätst“. Zunächst werden drei Tipps gegeben, wie etwa: „Es ist groß, ein Lebewesen und kein Tier.“ Anschließend müssen alle Spieler durch geschickte Fragen erraten, um was es sich handeln mag, wobei jedes Mal nur mit „ja“ oder „nein“ geantwortet werden darf. Es kann hilfreich sein, als einen der drei Tipps zu Beginn den Anfangsbuchstaben zu dem gesuchten Wort zu nennen. In unserem Beispiel wäre das ein B..

Kurzweil im Internet finden mit spannenden Filmen oder kurzweiligen Spielen

Die Vielzahl an Internetspielen ist groß. Für Kinder eignen sich Lern-Apps am besten, so können auf der langen Fahrt im Benz zum Beispiel spielerisch das Einmaleins auf der Rücksitzbank gelernt oder die neuesten Englisch-Vokabeln mittels bunter App gepaukt werden. Für erwachsene Reisebegleiter sind Apps besonders spannend, bei denen um echtes Geld gespielt werden kann. Mit ein bisschen Glück lässt sich so spielend die Urlaubskasse aufbessern, noch bevor die Familie am Urlaubsort angekommen ist. Hier finden Sie viele gute Infos über Glücksspiele-Apps. Wer es nicht so riskant mag auf der Fahrt, kann unterwegs auch in einem online Casino spielen, ohne echtes Geld einzusetzen. Hier steht der Spielspaß absolut im Vordergrund und es ist ja dann trotzdem aufregend, wenn beim online Pokern genau die passenden Karten für einen Flush kommen oder die lustig bunte Slot Machine plötzlich drei Mal die Sieben anzeigt und für einen reichen Geldsegen an virtuellen Chips sorgt. Wer auf Reisen in Ruhe einen Film anschauen möchte, verwendet am besten Kopfhörer. Nur selten gibt es wirklich gute Familienfilme, welche alle Reisenden gleichermaßen begeistern und vielleicht möchte Mutti ja lieber das neue Hörbuch anhören, welches jedoch die Kinder eher langweilen würde. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und allzeit ein sicheres Ankommen!

Mercedes-Benz ist eine der beliebtesten Automarken der Deutschen und das nicht umsonst. Dank der verschiedenen Modelle und den unterschiedlichen Designs ist für jeden etwas dabei.

A-Klasse

Die vierte Generation der A-Klasse wirbt mit einem tollen Design: jung, dynamisch und sehr komfortabel. Dank der tollen Funktionen schafft es die A-Klasse Luxus, den man sonst normalerweise nur in anderen Klassen findet, mit zu integrieren.

Wenn Sie mehr auf Limousinen-Modelle stehen, dann sind Sie bei den A-Klasse Limousinen-Modelle genau richtig.

B-Klasse

Diese Modelle sind vor allem für Familien sehr vorteilhaft, da sie neben Sportlichkeit und einem schönen Design auch auf Komfort, Sicherheit und praktische Funktionen Wert legen.

Falls Sie sich für ein Auto dieser Klasse entscheiden, können Sie mehr Informationen beim Mercedes B-Klasse-Konfigurator erhalten.

C-Klasse

Wer auf sportliche Autos steht, ist bei der C-Klasse genau richtig. Diese Autos vereinen nicht nur Sportlichkeit, sondern auch Intelligenz miteinander. Hier können Kunden ein voll digitales Instrumenten-Display kaufen, das mit einem fantastischen Musikprogramm überzeugt.

Möchten Sie gerne ohne Dach durch die lauen Sommerabende düsen, dann entscheiden Sie sich für einen C-Klasse Cabriolet.

E-Klasse

Autos der E-Klasse stehen für ein klares Design und einem einzigartigen Interieur. Zum Zubehör gehören viele Innovationen und futuristische Assistenzsysteme.

GLA

Wenn Sie gerne ein größeres Auto haben und einen SUV bevorzugen, dann ist die GLA-Serie perfekt für Sie.

Dank modernen Features wird das Fahren immer sicherer: Die 360° Kamera sorgt für optimale Sicherheit beim Einparken.

GLE Coupé

Dieses Auto ist perfekt für alle jene Menschen, die sich nicht zwischen einem Coupé und einem SUV entscheiden können.

Dank der sportlichen Akzente, die von der Linie des Coupés übernommen wurden, ist es ideal für Fans von Sportautos. Gleichzeitig überzeugen die Robustheit und die Vielseitigkeit eines SUVs.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren News von Mercedes, dann können Sie sich hier weiter informieren.

Fazit!

Jeder, der sich für hochqualitative und namhafte Autos entscheiden möchte, sollte sich mal bei einem Mercedes-Händler umsehen.

Je nachdem, welche Wünsche Ihr Auto erfüllen soll, werden Sie dank der vielen Modelle sicherlich fündig.

Für weitere Informationen zur A-Klasse können Sie hier nachlesen: http://www.amg-mercedes-racer2008.de/2019/07/08/die-a-klasse-2019-ist-wie-mercedes-sie-einhaken-will/.

Vor fünf Jahren führte Mercedes-Benz den CLA ein, ein Spiel, um jüngere Käufer zu begeistern und sie über einen Benz der Einstiegsklasse im 30.000-Dollar-Bereich zu Mercedes-Fahrern zu machen. Es hat funktioniert. Mercedes hat eine Tonne davon verkauft, und jetzt verdoppelt es die Strategie.

Hier ist die A-Klasse 2019. Mercedes debütierte eine europäische Fließheck-Version im Frühjahr, enthüllte aber diese Limousine – die Version, die später in diesem Jahr in Amerika auf den Markt kommen wird – bei einer Veranstaltung in Brooklyn gestern Abend.

Die A-Klasse wird der kleinste und günstigste Mercedes in den USA sein, wenn sie Ende 2018 in den Handel kommt. Die Marke hat keine offiziellen Preise bekannt gegeben, aber Sie können erwarten, dass sie in den niedrigen 30.000 $ beginnt. Es misst 179,1 Zoll lang, 70,7 Zoll breit und 56,9 Zoll hoch, mit einem Radstand von 107,4 Zoll. In Amerika wird es zwei Möglichkeiten geben: Der Frontantrieb A 220 und der A 220 4MATIC mit AWD.

Die A-Klasse wird mit einem 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 188 PS und 221 lb. ft. Drehmoment ausgestattet sein. Das ist heutzutage nicht mehr viel, aber Road & Track berichtet, dass das Mercedes-Benz Leistungsspektrum AMG bereits an einer überarbeiteten Version des A arbeitet.

Statt mit roher Kraft hofft Mercedes, jüngere Käufer mit Geschmeidigkeit und Technik zu begeistern. Während das Styling der A-Klasse ein Hauch von Schlichtheit sein mag, ist das Auto mit dem Luftwiderstandsbeiwert von 0,22 das aerodynamischste Auto auf dem Markt, behauptet Mercedes. Es kommt auch mit der sprachgesteuerten KI der Marke, mit der Sie “Hey Mercedes” rufen können, um verschiedene Befehle auszuführen.

Sie können diesen Artikel mögen: ERFAHREN SIE, WIE MERCEDES-BENZ 4MATIC® ALLRADANTRIEB FUNKTIONIERT.

In der heutigen Welt der allradgetriebenen Luxusfahrzeuge gibt es einen Namen, der für Langlebigkeit, Stabilität und Vielseitigkeit steht: Mercedes 4MATIC®. 4MATIC® wurde 1987 in den Limousinen und Waggons der E-Klasse der W124-Serie eingeführt und beschäftigt sich seit fast drei Jahrzehnten mit den Rocky Mountain Straßen von Utah. Der 4MATIC® Allradantrieb ist heute in fast allen Mercedes-Benz Limousinen-, Coupé-, Cabrio-, SUV- und AMG®-Baureihen erhältlich und ist Ihr ultimativer Begleiter für das Fahren zu jeder Jahreszeit.

In der ersten Generation war 4MATIC® ein komplexes System mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb. Durch den Einsatz der Hinterräder im normalen Fahrbetrieb würde sie sowohl das mittlere als auch das hintere Differenzial sperren, um eine verbesserte Traktion zu gewährleisten, wenn ein Schlupf festgestellt wurde. Das für seine Zeit unglaublich fortschrittliche Original 4MATIC® konnte die Leistung je nach Traktionsanforderungen von 100% hinten bis zu 35/65% vorne/hinten oder 50/50% vorne/hinten variieren. Das hintere Differential kann auch gesperrt werden, so dass sich beide Hinterräder mit exakt gleicher Geschwindigkeit drehen können, z.B. wenn das Fahrzeug mit einem Hinterrad im Schnee stecken geblieben sein könnte.

Die zweite Generation des 4MATIC® wurde 1998/1999 in der Limousine der E-Klasse der W210-Serie eingeführt. Nahezu nahtlos und automatisch im Betrieb, setzte diese Generation ein Vollzeit-Allradantriebssystem mit drei offenen Differentialen – vorne, Mitte und hinten – ein. Das elektronische Traktionssystem (ETS) unterstützte die Begrenzung des Radschlupfes unter allen Bedingungen und konnte bei Bedarf helfen, die Leistung von vorne nach hinten zu begrenzen und zu variieren. Obwohl robust, war diese Generation von Natur aus einfach zu bedienen und zuverlässig und kostengünstig zu warten.

Heute begeistert der Allradantrieb Mercedes-Benz 4MATIC® die ganzjährige Kompetenz und das Vertrauen in die Straße. Von einem bedrohlichen Sturm in Utah bis hin zu einer anspruchsvollen Kurve – der 4MATIC® Allradantrieb macht das Beste aus der verfügbaren Traktion. Ein Verteilergetriebe, das in das 7-Gang-Automatgetriebe integriert ist, versorgt die Vorderachsen mit Strom. Und das 4-Rad-Elektronische Traktionssystem (4-ETS) nutzt Sensoren, die bereits im Fahrzeug vorhanden sind, für sein Antiblockiersystem (ABS) und sein Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP®), um die Drehmomentanforderungen jedes Rads präzise zu steuern.

Nach der Erfindung des Autos, des Lastwagens und des Motorrads vor der Wende des 20. Jahrhunderts ist es wahrscheinlich keine Überraschung, dass Gottlieb Daimlers Sohn Paul, selbst Maschinenbauingenieur, 1903 erstmals den Entwurf für ein Allradsystem (AWD) entwarf. Von dieser ersten Idee über Offroad-Legenden wie G-Klasse und Unimog bis hin zu den ersten 4MATIC®-Limousinen vor fast 30 Jahren ist die Geschichte von AWD und Mercedes-Benz wirklich spannend.

Sie können diesen Artikel mögen: ASÍ SE FABRICA UN COCHE, TODAS LAS FASES

¿Alguna vez te has preguntado cuánto se tarda en fabricar un coche desde cero y cómo es todo el proceso? Te contamos todas las fases de la producción de un coche.

Según la información que nos ha proporcionado distintos fabricantes de coches, desde que se da el visto bueno del proyecto de la puesta en marcha de un nuevo coche hasta que éste pisa la calle, pasan de cuatro a seis años de media. Si lo quieres, míralo así: hace poco, Mercedes-Benz ponía a la venta su nueva Clase E, uno de los coches más recientes en los concesionarios. Pues bien, simultáneamente ha comenzado a trabajar en su relevo, que previsiblemente veremos hacia el año 2023. Y, desde luego, tiene preparada toda la evolución que el actual experimentará en su ciclo vital, que como puedes ver es de aproximadamente siete años. 

Con todo, pocos fabricantes de coches declaran una fecha cerrada cuando se les pregunta sobre el ciclo de desarrollo de un modelo nuevo. En cierto modo, no faltan motivos, pues depende de qué se entienda por nuevo modelo. ¿El coche al completo, sin contar sus mecánicas? ¿sumando éstas, quizá herencia de una generación anterior, aún con retoques? Ojo, pues marcas como la citada Mercedes cuentan con «joyas», al estilo de la Clase S, que cambia una vez por década. Es decir, durante diez años sus responsables evolucionan y desarrollan de forma meticulosa el “know-how” necesario para lanzar un vehículo que, como en otros buques insignia de primer nivel, cuando llega se convierte en referente tecnológico. 

Por cierto, bastante más tasado está el tiempo de fabricación que exige una unidad de un coche generalista: unas 20 horas desde que arranca la soldadura de chasis y bastidorhasta que sale por sus medios de la línea de montaje. 

¿CÓMO SE DISEÑA UN COCHE?

Seat lo explica con claridad: 1.400 días, más de mil bocetos, 5.000 kilos de arcilla y 1.000 litros de pintura exigen definir por completo el diseño de un nuevo coche. Y lo mejor: todo empieza con lápiz y un papel. La marca española explica el proceso del siguiente modo:  

1. Briefing. Redacción de las líneas maestras que debe reunir el nuevo coche, una hoja de ruta que marca el ADN del modelo y guiará todo el proceso.

2. Bocetos. Los diseñadores comienzan a dibujar el nuevo coche, desde lo que les gustaría hacer a una foto casi real del nuevo vehículo. En cuatro años elaboran más de mil esbozos.

3. Los bocetos elegidos se recrean virtualmente para dar volumen al futuro vehículo. El resultado oficia como documento técnico.

4. Modelo de “clay”. Maqueta de arcilla de tamaño real y cuatro toneladas, más del doble que el coche de serie. Recrea físicamente el diseño exterior y cobra forma a medida que se introducen cambios. En este proceso hay un trabajo artesano, el del moldeador que talla a mano la pieza.

5. “Frozen model”. El diseño exterior definitivo, aprobado por la compañía. Su apariencia es completamente real, a pesar de seguir siendo un modelo de “clay”. En todo el proceso llegan a utilizarse unos 5.000 kilos de arcilla. 

6. Colores. El departamento de Color&Trim crea los tonos internos y externos del nuevo automóvil. Trabaja a dos años vista y recoge ideas y tendencias del mundo de la moda, la arquitectura y el diseño de producto. Llevan a cabo 100 formulaciones e invierten 1.000 litros de pintura para terminar en una paleta de 12 tonos.

7. Asientos. En su desarrollo se combinan aspectos de confort y estéticos. Color&Trim interviene aquí con una máquina de coser especial que prepara los patrones y que combina los materiales y colores que mejor encajen.

8. Diseño interior. Orientado al conductor, en la actualidad pivota en torno a la pantalla, que ha ganado tanto protagonismo que es la primera en ser ubicada; luego viene lo demás. Gustos y diseños al margen, en todo nuevo modelo priman aspectos como  la funcionalidad y la ergonomía para que el nuevo coche sea, sobre todo, útil y eficaz.

Sie können diesen Artikel mögen: QUÉ FABRICA MERCEDES-BENZ EN ESPAÑA

La marca de la estrella posee una fábrica en España donde se producen muchas de las unidades que más tarde se venden a lo largo de toda Europa. Conoce qué modelos fabrica Mercedes en nuestro país y conoce a fondo su fábrica situada en Vitoria.

Dispone de una sola planta en España, la emplazada en Vitoria. La de Mercedes, es la única fábrica de automóviles situada en el País Vasco y cuenta con una extensión de 600.000 m2.

VITORIA

Es la segunda planta de furgonetas más importante del grupo -tras la situada en Düsselford, Alemania. Creada en 1953 por la empresa Auto-Union, que fabricaba allí las furgonetas DKW, fue adquirida en su totalidad por Mercedes en 1981. La marca invirtió más de 400 millones de euros en modernizar y ampliar las instalaciones, que actualmente dan trabajo a cerca de 3.500 empleados… y a más de 13.000 trabajadores de las empresas auxiliares relacionadas con la planta. Fabrica desde 1995 la Vito y, desde 2003, también la Viano -dejó de fabricarse allí en marzo de 2014- en aunque, a lo largo de este último año, la factoría recibió una inversión de 190 mill. de euros, destinada a modernizar las naves de carrocería, pintura y ensamblaje, así como la logística de la fábrica. De esta forma, se ha adaptado la planta para la fabricación de la nueva generación de la furgoneta Mercedes Vito y el nuevo monovolumen Mercedes Clase V -por ahora, Vitoria es la única planta que lo fabrica-.

Con estos nuevos productos, cuya mayor parte de la producción se exportará a Europa y a otros mercados, la planta espera alcanzar una cifra récord de fabricación de 125.000 unidades/año para 2016.

En la factoría alavesa se fabrica, en exclusiva, la furgoneta Mercedes Vito -de hecho, su nombre fue designado en honor a la ciudad de Vitoria-, de la cual se produjeron 58.600 unidades en el último año y que se vende desde 22.345 euros. También es en ella donde se construye, desde mediados de 2014, el nuevo monovolumen Clase V -desde 40.058 euros-, cuya producción se estima que ronde las 25.500 unidades anuales. Este último modelo es el sucesor del Mercedes Viano, que también se producía en dicha planta de montaje y del que, en 2013, se construyeron 22.300 ejemplares.

Sie können diesen Artikel mögen: Fábricas de Automóviles: Mercedes-Benz